Aufführungsdatenbank

Brit-Tone Müllertz

Brit-Tone Müllertz erhielt ihre Gesangsausbildung an der Königlichen Dänischen Akademie in Kopenhagen. Weitere Studien führten sie zu Tonny Landy, Klaus Lewinsky und Eva Johansson.

Zuletzt gab sie ihr Debut an der Oper Köln als Elisabeth in einer Neuproduktion Tannhäuser unter Francois-Xavier Roth, ihr Debüt an der Dresdner Semperoper in Wagners Die Walküre unter Christian Thielemann sowie ihr umjubeltes Debut als Ariadne in einer Neuproduktion von R. Strauss Ariadne auf Naxos unter Philip Bach am Meininger Staatstheater (Nominierung zur Nachwuchssängerin des Jahres 2018 durch die Fachzeitschrift OPERNWELT), wo sie auch als Elisabeth in Tannhäuser und erneut Tosca zu erleben war, Beethovens 9. Symphonie beim renommierten Festival Konzerte im Fronhof, Sieglinde und Gutrune in München und Stuttgart und in 2019 Tosca in Meiningen und Ingolstadt sowie Helmwige in Die Walküre bei einem Gastspiel der Bayreuther Festspiele in Abu Dhabi unter der Leitung von Markus Poschner.

Im Dezember 2016 feierte die Sopranistin einen großen Erfolg bei ihrem Deutschland-Debüt in München als Sieglinde und Gutrune in Ring an einem Abend in der Philharmonie am Gasteig unter Kirill Karabits, im Januar 2017 debütierte sie als Elisabeth und Venus in Wagners Tannhäuser unter Felix Bender am Theater Chemnitz. Im April 2017 gab sie ihr Debut bei den Salzburger Osterfestspielen in einer Neuproduktion Die Walküre unter Christian Thielemann und war mit dieser Produktion auch in Beijing unter der Leitung von Jaap van Zweden zu erleben. Im Mai 2017 übernahm sie kurzfristig die Sieglinde in Wagners Die Walküre bei den Internationalen Maifestspielen in Wiesbaden. Im September 2017 gab sie in der Titelpartie der Neuproduktion Tosca unter Chin-Chao Lin ihr Debut am Meininger Staatstheater.

Zu ihren Plänen zählen u.a. Senta in einer Neuproduktion Der fliegende Holländer am Meininger Staatstheater, Venus und Elisabeth in Tannhäuser auf Schloss Wartburg in Eisenach, Konzerten u.a. in Konzerthaus Berlin, Concertgebouw Amsterdam, Liederhalle Stuttgart, Gasteig München, Nürnberg Meistersingerhalle und Frankfurt Alte Oper sowie ihr Debüt bei den Bayreuther Festspielen als Ortlinde in der neuen Produktion des Ring des Nibelungen 2020.

2016 gab sie ihr Wien-Debut mit Strauss Vier letzte Lieder unter Dennis Russel Davies im Musikverein Wien sowie ihr Debut als Senta in Der fliegende Holländer am Opera på Skäret in Schweden und war mit Wagners Wesendonckliedern in der Tivoli Concert Hall Kopenhagen und beim St. Magnus-Festival auf den Orkneyinseln zu hören.

Im Sommer 2015 sang sie beim Copenhagen Operafestival mit einem Wagner-Konzert neben Torsten Kerl, James Johnson und Magnus Vigilius (LIVE Übertagung auf TV DR).

2013–2015 war sie Ensemblemitglied des Landestheaters Linz, wo sie u.a. als Freia, Gutrune, 3. Norn, 1. Dame, Rosalinde und Tosca zu erleben war. Sensationellen Erfolg feierte sie vor allem bei ihrem Debut als Sieglinde in der Neuproduktion Die Walküre (Nominierung zur Nachwuchssängerin des Jahres 2014 durch die Fachzeitschrift OPERNWELT).

 

Mitwirken in Bayreuth

JahrWerkFunktion/Rolle
2020Die WalküreOrtlinde
Menü