Häufig gestellte Fragen

„Weißt Du, wie das wird?“

Von der Kartenbestellung zum Schlussapplaus

„Darf ich nach dem 1. Akt des Parsifal klatschen?“ Diese Frage wird an dieser Stelle nicht behandelt, denn eine eindeutige Antwort darauf gibt es nicht. Es geht vielmehr um konkrete Hinweise, die Ihnen den Besuch der Festspiele erleichtern sollen, vor allem für „Einsteiger“.

Fragen und Antworten zum Online-Sofortkauf 2022

Einerseits Nein, denn mit der Einrichtung des Online Sofortkaufs erhalten alle Interessenten unabhängig von Wartezeiten die gleichen Chancen auf Festspieltickets. Anderererseits Ja, denn die Anzahl der Kartenwünsche aus aller Welt übersteigt jedes Jahr die zur Verfügung stehenden Kontingente um ein Mehrfaches.

Schriftliche Bestellunterlagen für Karten der Bayreuther Festspiele 2023 werden Ende des Jahres 2022 verschickt.

Alle Informationen sowie eine detaillierte Anleitung finden Sie hier.

Zudem ist am jeweiligen Aufführungstag in der Festspielzeit auch eine Tageskasse geöffnet (10 bis 12 Uhr und 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn).

Wichtig: Die Bayreuther Festspiele verkaufen Karten für ihre Aufführungen ausschließlich direkt an die Besucher der Aufführungen. Mit Karten, die auf anderen Wegen (Reiseveranstalter, Hotels sowie so genannter Schwarzmarkt) erworben werden, kann der Zutritt zum Festspielhaus verwehrt werden.

Es gibt keine Vorschriften, aber der festliche Charakter der Veranstaltungen bestimmt das Outfit der Gäste. Nebenbei beeinflusst auch das Wetter die Abendgarderobe. Zu beachten ist, dass die Temperaturen im Festspielhaus vom Parkett zur Galerie hinauf ansteigen.

Anreise mit dem Auto

Bayreuth ist hervorragend mit dem Auto zu erreichen und liegt direkt an der A9 München-Nürnberg-Bayreuth-Berlin. Von Norden kommend verlassen Sie die Autobahn an der Anschlussstelle Bayreuth-Nord und folgen dann der Beschilderung Richtung Stadtmitte bzw. zum Festspielhaus. Aus südlicher Richtung kommend benutzen Sie die Anschlussstelle Bayreuth-Süd und folgen direkt der Beschilderung in Richtung Festspielhaus. Oberhalb des Festspielhauses finden Sie großflächige öffentliche Parkplätze, die während der Generalproben- und Festspielzeit gebührenpflichtig sind (derzeit pauschal 5 Euro). Die A 70 nördlich von Bayreuth bindet Bayreuth nach Westen an die A7 (bei Schweinfurt) und an die A3 bei Würzburg an.

Bitte beachten: Besonders auf der A9 Richtung Hof/Dresden/Berlin kann es durch Bauarbeiten nördlich von Bayreuth zu Verzögerungen bei der Anreise kommen, berücksichtigen Sie mögliche Stauzeiten bitte bei der Reiseplanung.

Anreise mit Bus und Bahn

Die Stadt Bayreuth ist auf der Bahnstrecke von Nürnberg nach Dresden mit dem Franken-Sachsen-Express im Zwei-Stunden-Takt eingebunden. Zusätzlich ist die Festspielstadt auch durch Regionalzüge im Halbstundentakt mit dem ICE-Knotenpunkt Nürnberg verbunden. Weitere Informationen zur Anreise mit der Bahn finden Sie unter www.bahn.de.

Bayreuth verfügt zudem über eine Anbindung mit Fernbuslinien verschiedener Anbieter. Die Fernbushalte befinden sich auf dem Bahnhof-Vorplatz und in der Goethestraße. Sämtliche Verbindungen und Informationen finden Sie unter www.busliniensuche.de.

Natürlich Fachgespräche über Wagner führen! Dazu empfiehlt sich ein Spaziergang über die Parkanlagen auf dem Festspielhügel genauso wie der Besuch der gastronomischen Einrichtungen.

www.festspiel-gourmet.de

Das Catering der Festspielgäste in Bayreuth übernimmt dieses Jahr die neu gegründete wahnfood GmbH aus Bayreuth. Die Festspiele bieten damit nach dem Pandemie-bedingt schwierigen Jahr 2021 wieder ein umfangreiches Catering-Angebot für alle Besucher*innen des grünen Hügels.
Das bisherige Festspielrestaurant wird zum „Festival Garden“ – einem großen Self- Service-Sommergarten im Außen- & Innenbereich.
Mit kleinen Genuss-Portionen, gesund durchdacht und regional bezogen – vom Kuchen, über Vorspeisen, Hauptgängen bis hin zu Nachtischen – werden hier die Gäste umsorgt. Im Innenbereich des Festival Gardens kann an Tischen frei platzgenommen werden, im überdachten Außenbereich gibt es Stehtische.

Das ehemalige SB-Restaurant rechts neben dem Festspielhaus wird zur „Green Hill Kitchen“. Hier erwartet die Gäste ein all-inclusive Buffett, für das bereits im Voraus ein Tisch reserviert werden kann.

In der Außengastronomie links neben dem Festspielhaus wird es einen „Walk of Fame“ mit verschiedenen Gastro-Stationen geben. Hier kann man kleine Gerichte und Getränke an Stehtischen genießen, die wettersicher auch bei Regen nutzbar sind.

Abgerundet wird das Konzept mit „Wagner-To-Go“, das über das Festspielgelände bis in den Festspielpark verteilt ist und Getränke, Kaffee, Eis, etc. bereithält. Für Picknick-Fans wird es einen speziellen Festspielkorb inklusive Decke und Geschirr für die erste Pause geben.

Die Bezahlung erfolgt über die neue Festspiel-Gourmet-Card. Die mit verschiedenen Guthaben erhältlichen Cards sind an jeder Gastro-Station einsetzbar und können an den Aufführungstagen ab 13.00 Uhr an den Kassenstationen rund um das Festspielhaus oder bereits im Vorverkauf online und in verschiedenen Geschäften in der Stadt erworben werden. Bei einer Vorbestellung bis zum 20. Juli erhalten sie vier Prozent Rabatt auf den erworbenen Geldwert.
An allen Ständen wird auch Bargeldzahlung möglich sein. Eine Bezahlung mit EC-/Kreditkarte ist nur zum Erwerb der Festspiel-Gourmet-Card an den Kassenständen möglich.

Alle Informationen finden Sie unter: www.festspiel-gourmet.de

…wenden Sie sich bitte an das Einlasspersonal im Festspielhaus. Während der Aufführungen ist außerdem unweit des Hauses die sogenannte „Hügelwache“ in Betrieb, eine Station des BRK. Suchen Sie in Bayreuth außerhalb der Vorstellungen einen Arzt, hilft Ihnen das Personal Ihres Hotels gerne weiter.

Kommt darauf an, ob Sie Der fliegende Holländer oder Die Meistersinger von Nürnberg besuchen. Im ersten Fall dürfte es keine Probleme geben, bei „richtiger“ Wagnerlänge haben bei der Rückkehr vom Festspielhügel in die Innenstadt leider manche Küchen schon geschlossen. Glücklicherweise haben sich einige Gastronomie- und Hotelbetriebe der Stadt Bayreuth auch auf die späten Wünsche der Besucher eingestellt. Vorbestellung sind hilfreich.

Wer von Wagner nicht genug bekommen kann: Die Festspiele selbst bieten ein umfangreiches Rahmenprogramm an (siehe Diskurs Bayreuth, Zäsuren, Einführungsvorträge), zudem dürfte ein Besuch des Richard-Wagner-Museums (Haus Wahnfried) zum Pflichtprogramm gehören. Seit April 2018 ist das Markgräfliche Opernhaus (Weltkulturerbestätte) nach jahrelanger Sanierung wieder in wunderbarem Glanz geöffnet – ein einzigartiges Juwel barocker Theaterarchitektur. In und um Bayreuth erwarten darüber hinaus eine Vielzahl von Museen ihre Besucher. Und wer einfach mal abschalten will, der findet an vielen Seen und in Thermen ideale Rückzugsmöglichkeiten. Auch Wandern und Radfahren bieten sich an, zudem locken vielerorts fränkische Küche und Braukunst.

Weiterführende Informationen:
Tourist-Information Bayreuth
Opernstraße 22, 95444 Bayreuth
Tel.: 0921 88588
Fax: 0921 885755
info@bayreuth-tourismus.de