Aufführungsdatenbank

Magnus Vigilius

Internationale Gastauftritte führten den dänischen Tenor Magnus Vigilius zuletzt an das Teatro San Carlo di Napoli als Siegmund in Die Walküre und Boris in Katja Kabanova, als Radames an die Oper Halle, als Steva und Cavaradossi an die Royal Opera Stockholm, als Cavaradossi an die Oper Malmö, als Steva an die Opéra Dijon und Caen und die Nationaloper Prag. Hier machte er auch sein erfolgreiches Debut als Lohengrin. Den Siegmund sang er zudem beim Internationalen Musikfestival Bratislava , an der Oper Kiel und an der NY Opera. Als Froh debütierte er mit dem Odense Sinfonieorchester.

An der Oper Leipzig war er 2021 der Siegmund in Der Ring an einem Abend. Bei der Einspielung von Richard Flurys Die Helle Nacht mit dem Göttinger Symphonieorchester singt er den Ritter. Die CD wird bei Toccata Classics erscheinen. Nach seinem Studium an der Königlich Dänischen Akademie für Musik und Schauspiel, setzte er seine Gesangsstudien Tonny Landy und Stig Fogh Andersen sowie in den USA bei Prof. Douglas Yates fort. 

Im Mai 2014 gewann Magnus den zweiten Preis und den Orchester-Preis beim Internationalen Gesangswettbewerb Lauritz Melchior in Aalborg. Im Frühjahr 2010 wurde er mit dem The Funen Opera’s Lars Waage prize ausgezeichnet. Ab 2007 war Magnus als Gast an der The Funen Opera engagiert, wo man ihn als Rodolfo in La Bohème, als Don José in Carmen oder als Pinkerton in Madama Butterfly, wie auch in zahlreichen Uraufführungen von dänischen Opern erleben konnte. Es folgten Engagements als Cavaradossi an der Opera in Provinsen, Steva sowohl an der Scottish Opera als auch an der Dänische Nationaloper in der Inszenierung von Annilese Miskimmon (2015), Antichrist in The Scarlet-Coloured Beast beim Rued Langgaard Festival. Er sang zudem an der Schottischen Oper in Edinburgh und der Den Fynsken Opera in Odense.

Im Konzertbereich konnte man ihn gemeinsam mit The Royal Danish Orchestra, dem Odense Symphony Orchestra, dem Aalborg Symphony Orchestra und mit dem Randers Chamber Orchestra erleben. Außerdem gastierte er als Erik an der Opera paa Skäret und war an der Dänischen Nationaloper Kopenhagen als Pinkerton sowie als Boris in Robert Carsens Inszenierung von Katja Kabanova re-engagiert. Hier wurde er 2019 als Harmaki in Kleopatra gefeiert. An der Janáček Opera Brno ist er regelmäßig Gast und sang hier u.a. den Cavaradossi, Boris in Katja Kabanova und Michel in Juliette.

2020 und 21 wurden Corona-bedingt seine Debüts als Parsifal an der Staatsoper Budapest, als Stolzing in Meistersinger an der Staatsoper Prag, Froh bei den Bayreuther Festspielen, Erik an der Oper Graz, Siegmund an der Nationaloper Helsinki und an der Oper Leipzig abgesagt. Künftige Engagements beinhalten den Walther von der Vogelweide in Tannhäuser bei den Bayreuther Festspielen, den Siegmund in Die Walküre bei den Wagner-Tagen Budapest, Stolzing in Die Meistersinger von Nürnberg an der Oper Leipzig, Boris in einer Neuproduktion Katja Kabanova an der Komischen Oper Berlin, Manolios in Martinůs Griechischer Passion an der Staatsoper Hannover und den Tenor in Janáčeks Tagebuch eines Verschollenen an der Opéra du Rhin Strasbourg. Sein Debut als Siegfried ist für 2022 vorgesehen.

 

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2021 Tannhäuser Walther von der Vogelweide
2020 Das Rheingold Froh
Menü