Aufführungsdatenbank

Peter Rose

Der englische Sänger erhielt seine musikalische Ausbildung an der Universität von East-Anglia, in der Guildhall School of Music und am Studio der National Opera.

Peter Rose gab sein Operndebüt im Jahre 1986 als Commendatore (Don Giovanni) in Hong Kong im Zuge eines Gastspiels des Glyndebourne Festivals. Regelmäßige Auftritte führten ihn seither u. a. nach Aix-en-Provence, Paris, London, Rom, an die New Yorker Metropolitan Opera, nach Barcelona, an die Deutsche Oper Berlin, die Berliner Staatsoper, nach Sydney, nach Hamburg, Tokio, an das Royal Opera House Covent Garden in London, nach Chicago, San Francisco, Salzburg, Wien, München, Amsterdam und Dresden. Erfolge feierte er u. a. als Bottom (A Midsummer Night’s Dream), Ochs, Gurnemanz, Osmin, Claggart, Ramfis, Mustafà, Philipp, Kezal, Basilio, Falstaff, Leporello, Walter (Luisa Miller), Daland, Silva (Ernani) und Fasolt.

Jüngste Engagements umfassen: Marke, Pogner, Hunding, Gurnemanz, Osmin, Ochs an der Hamburgischen Staatsoper; Osmin, Ochs, Basilio, Daland an der Bayerischen Staatsoper; Ochs an der Semperoper in Dresden und Paris; Daland am Royal Opera House Covent Garden.

Bei Bayreuther Festspielen 2016 feiert er sein Debüt als Daland und wird bei zukünftigen Gastspielen die vier Bösewichter bei Les contes d’Hoffmann an der Semperoper Dresden, Ochs und Goryanchikov (Aus einem Totemhaus) an der Bayerischen Staatsoper, Osmin an De Nederlandse Oper sowie Arkel und Ochs an der Wiener Staatsoper verkörpern. Bei zukünftigen Konzertengagements wird er mit den Houston und den Cleveland Sinfonikern sowie mit den Londoner Philharmonikern zusammenarbeiten.
 

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2018 Der fliegende Holländer Daland
2016 Der fliegende Holländer Daland
Menü