Aufführungsdatenbank

Martina Rüping

Martina Rüping wurde in Halle geboren und ließ ihre als wunderbar leuchtend gelobte Sopranstimme an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber von Professor Ilse Hahn ausbilden. Eine weitere stimmliche Betreuung erhielt sie auch von den Kammersängerinnen Brigitte Eisenfeld und Elisabeth Schwarzkopf. Ihr glanzvolles Debüt gab Rüping am Teatro alla Scala mit der Sopranpartie in Carl Orffs Carmina Burana unter Riccardo Muti. Als 1. Preisträgerin des ‚Internationalen Koloraturen-Gesangswettbewerb Sylvia Geszty’ sang sie, nach festen Engagements an den Opernhäusern Halle und Köln, als freiberufliche Sängerin u.a mit dem Radiokamerorkest die Sopranpartie in Haydns Schöpfung in Amsterdam, Stockholm und Oslo. Ihr betörendes Pianissimo und ihre glasklaren Koloraturen präsentierte Rüping an großen nationalen und internationalen Opernhäusern in Los Angeles, Toulouse, Turin, Tokyo, München, Stuttgart, Berlin und Karlsruhe. Sie pflegt eine enge Zusammenarbeit mit den Internationalen Händelfestspielen in Halle. Aus ihrer Beschäftigung mit Liedliteratur entstand in Zusammenarbeit mit dem Gergiev Festival in Rotterdam 2005 ihr viel beachteter Liederabend Alma Mahler - Das schönste Mädchen Wiens. Zu dem breiten Spektrum der Künstlerin gehören auch Aufführungen von Werken moderner Musik. So sang sie im Juni 2006 unter Reinbert de Leeuw Le troisieme et dernier testament von Nicolas Obouhow.

Mitwirken in Bayreuth

JahrWerkFunktion/Rolle
2012ParsifalKlingsors Zaubermädchen
2011ParsifalKlingsors Zaubermädchen
2010ParsifalKlingsors Zaubermädchen
2009ParsifalKlingsors Zaubermädchen
2008ParsifalKlingsors Zaubermädchen
2007ParsifalKlingsors Zaubermädchen
2006ParsifalKlingsors Zaubermädchen
2005ParsifalKlingsors Zaubermädchen
2004ParsifalKlingsors Zaubermädchen
Menü