Aufführungsdatenbank

Marek Reichert

Der junge Bariton wurde in Berlin geboren.

Neben Studienaufenthalten in den USA und Italien studierte er an den Musikhochschulen in Dresden und Leipzig.

Von 2006 bis 2010 war er Ensemblemitglied am Landestheater Coburg, wo er ein breit gefächertes Repertoire aufbauen konnte. So hat er neben den großen Mozartpartien auch Rollen wie Valentin (Gounod Faust), Stanley Kowalski (Previn A Streetcar Named Desire), Marcello (Puccini La Bohème), Peter Besenbinder (Humperdinck Hänsel und Gretel) bis hin zu Donner (Wagner Rheingold) verkörpert.

Neben seinen Opernauftritten ist Marek Reichert regelmäßig im Konzertbereich mit unterschiedlichen Liedprogrammen wie z.B. Schuberts Winterreise, Mahlers Kindertotenlieder zu erleben. Konzerte wie unter anderem das deutsche Requiem von Brahms führen ihn regelmäßig in die großen Konzertsäle wie die Berliner Philharmonie.

Gastengagements führten ihn unter anderem ans Staatstheater Nürnberg, das Landestheater Linz, das Stadttheater Pforzheim, das Theater Nordhausen und das Theater Zwickau und die Bayreuther Festspiele.

Er erhielt Stipendien des Richard-Wagner-Verbandes sowie des DAAD.

Im Sommer 2010 debütierte mit großem Erfolg bei den Bayreuther Festspielen als Wolfram von Eschenbach im Tannhäuser für Kinder. Im Sommer 2011 wird er ebendort Fasolt im Ring für Kinder interpretieren.

Menü