Aufführungsdatenbank

Bengt Rundgren

Schüler von Arne Sunnegaard und Ragnar Hultén in Stockholm. Erstes Auftreten am Stockholmer Oscar-Theater in einer Operettenrolle. Er betrat 1962 als Debütant die Opernbühne an der Königlichen Oper Stockholm in der Partie des Commendatore im »Don Giovanni«. Nach ersten Erfolgen an diesem Theater, dessen Mitglied er bis 1969 blieb, gastierte er an der Staatsoper von Wien, in Hamburg, München, Genf, Zürich und bei den Festspielen von Drottningholm (1965-67 als Osmin in Mozarts »Entführung aus dem Serail«), Savonlinna und Edinburgh. Auch an der Mailänder Scala und an der Covent Garden Oper London ist er im Verlauf seiner Karriere als Gast aufgetreten. Er wurde 1969 ständiges Mitglied der Deutschen Oper Berlin, wo man ihn 1973 und 1975 als Leporello im »Don Giovanni« hörte. Er sang auch bei den Wagner-Festspielen von Bayreuth (seit 1969 in kleineren Rollen, 1970 und 1976 als Fafner und 1976 als Hagen im Nibelungenring) und wurde 1974 an die Metropolitan Oper New York engagiert, wo sein Debüt als Hagen in der »Götterdämmerung« erfolgte. 1989 trat er an der Stockholmer Oper wieder als Commendatore im »Don Giovanni« auf. Man schätzte ihn vor allem als Mozart- und Wagner-Interpreten, aber auch als Konzertbassisten. Aus seinem Repertoire für die Bühne sind der Gremin im »Eugen Onegin«, der Pimen im »Boris Godunow« und der Gurnemanz im »Parsifal« nachzutragen. 1983 zum schwedischen Hofsänger ernannt.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999

Mitwirken in Bayreuth

JahrWerkFunktion/Rolle
1976GötterdämmerungHagen
1976SiegfriedFafner
1976Das RheingoldFafner
1970Parsifal2. Gralsritter
1970Tristan und IsoldeEin Steuermann
1970SiegfriedFafner
1970Das RheingoldFafner
1970Die Meistersinger von NürnbergEin Nachtwächter
1969Parsifal2. Gralsritter
1969Tristan und IsoldeEin Steuermann
1969Die Meistersinger von NürnbergEin Nachtwächter

* 21.04.1931 in Karlskrona, Schweden

† 27.09.2008 in Vallentuna, Schweden

Stimmlage: Baß-Bariton

Menü