Aufführungsdatenbank

Ric Furman

Ric Furman absolvierte seine Ausbildung am College-Conservatory of Music in Cincinnati und an der Western Illinois University. Sein erfolgreiches Debüt im Heldentenorfach gab er 2012 als Florestan an der Seattle Opera und wurde im folgenden Jahr für Froh und als Siegmund-Cover wieder eingeladen. Es folgten Bacchus an der Virginia Opera, Naraboth an der Portland Opera und Tristan mit dem Anchorage Symphony Orchestra. Er war Finalist des International Singing Competition in Seattle und Preisträger der New York City Wagner Society. In Europa wurde er durch sein hochgelobtes Debüt als Anatol in Vanessa am Theater Hagen bekannt. In 2015 folgte sein Debüt in Budapest als Bürgermeister und Apollo in einem Doppelkonzert von Richard Strauss’ Friedenstag und Daphne zusammen mit der Ungarischen Nationalphilharmonie unter der Leitung von M. Zoltán Kocsis.

Seit der Spielzeit 2015/16 ist der amerikanische Tenor am Hessischen Staatstheater Wiesbaden engagiert und singt dort Rollen wie Pinkerton, Erik, Dimitri (Boris Godunow), Alvaro (La forza del destino), Rodolfo (La Bohème), Cavaradossi, Pollione (Norma), Kaiser (Die Frau ohne Schatten) und Siegmund. 2017 debütierte er als Prinz in Rusalka am Theater Magdeburg und wird im Herbst 2018 als Siegmund dorthin zurückkehren. Außerdem ist er als Erik erstmals bei den Wagner-Tagen Budapest 2018 zu erleben. Weitere Engagements 2018/19 führten ihn als Anatol nach Magdeburg und als Boris (Katja Kabanova) an die Scottish Opera in Glasgow.

Ric Furman ist außerdem ein hervorragender Interpret moderner Opern und war neben Barbers Vanessa in Heggies Dead Man Walking, Golijovs Ainadamar?, Susas The Dangerous Liaisons, Stravinskys The Rake’s Progress und zwei Uraufführungen – Eve’s Odds von Bruce Trinkley und A Stranger's Tale von Curtis Tucker – zu hören.

Mitwirken in Bayreuth

JahrWerkFunktion/Rolle
2020Die Meistersinger von NürnbergAugustin Moser, Schneider
Menü