Aufführungsdatenbank

Jean-Pierre Ponnelle

Geboren in Paris. Studium an der Pariser Sorbonne (Philosophie und Kunstgeschichte), bei Fernand Léger (Malerei) und Jonny Friedländer (Graphik). 1952 mit dem Bühnenbild zur Uraufführung von Henzes »Boulevard Solitude«. Beginn der internationalen Karriere als Kostüm- und Bühnenbildner. 1961 Beginn der Tätigkeit als Regisseur in Schauspiel und Oper. 1966 erste Opernregie an der Bayerischen Staatsoper München mit »Simon Boccanegra«. Regelmäßige Inszenierungen und Ausstattungen u.a. bei den Salzburger Festspielen, am Opernhaus Zürich (Monteverdi- und Mozart-Zyklus), in Stuttgart (»Der Ring des Nibelungen«), an der Staatsoper Wien, der New Yorker Met, in Paris, London, Venedig, Mailand, Köln, San Francisco, Chicago und bei den Bayreuther Festspielen; bedeutende Fernsehinszenierungen vor allem von Mozart- und Rossini-Opern. Inszenierungen und Ausstattungen an der Bayerischen Staatsoper u.a. »La clemenza di Tito« (1971), »Lear«, »La Cenerentola«, »Moses und Aron«, »Cardillac«, »Lulu«, »Manon«, »Troades«, »Turandot«, »L’italiana in Algeri«. Jean-Pierre Ponnelle starb 1988 in München. Zum erstenmal in Bayreuth: 1981.

Mitwirken in Bayreuth

JahrWerkFunktion/Rolle
1987Tristan und IsoldeBühnenbild
1987Tristan und IsoldeRegie
1987Tristan und IsoldeKostüme
1986Tristan und IsoldeRegie
1986Tristan und IsoldeKostüme
1986Tristan und IsoldeBühnenbild
1983Tristan und IsoldeKostüme
1983Tristan und IsoldeBühnenbild
1983Tristan und IsoldeRegie
1982Tristan und IsoldeBühnenbild
1982Tristan und IsoldeRegie
1982Tristan und IsoldeKostüme
1981Tristan und IsoldeRegie
1981Tristan und IsoldeKostüme
1981Tristan und IsoldeBühnenbild

* 19.02.1932 in Paris

† 11.08.1988 in München

Menü