Aufführungsdatenbank

Iréne Theorin

Als eine der gefeiertsten dramatischen Sopranistinnen der Gegenwart ist Iréne Theorin ein regelmäßiger Gast an Opernhäusern und in Konzertsälen auf der ganzen Welt. Besonders mit dem deutschen dramatischen Repertoire verbunden, hat sie große Anerkennung für ihre intensive Musikalität, einnehmende Darbietungen und stimmliche Flexibilität erlangt. Als Absolventin der Musikakademie und der Königlichen Opernschule in Kopenhagen trat Theorin am Teatro alla Scala, der Metropolitan Opera, dem Royal Opera House, Covent Garden, der Berliner Staatsoper, der Wiener Staatsoper, den Salzburger Festspielen, der Bayerischen Staatsoper, der Opera de Paris, der Semperoper Dresden und bei den Bayreuther Festspielen auf.
In der Saison 20/21 kehrt Theorin nach Bayreuth zurück, wo sie die Brünnhilde in Die Walküre singt - eine Rolle, die sie im Sommer 2022 in der Neuproduktion des Ring-Zyklus wieder aufnehmen wird, wenn sie als Brünnhilde sowohl in Die Walküre als auch in Götterdämmerung auftritt. Weitere Auftritte umfassen Götterdämmerung Oper Leipzig und Konzerte von Tristan und Isolde (Akt II) mit der Norwegischen Nationaloper und Edward Gardner.
In der vergangenen Saison war Theorin an der Staatsoper Berlin als Brünnhilde im Ring-Zyklus unter der Leitung von Daniel Barenboim zu sehen, am Gran Teatre del Liceu in der Titelrolle in einer Neuproduktion von Turandot von Fura del Baus - anlässlich des zwanzigjährigen Jubiläums der Wiedereröffnung des Theaters -, im Palau de les Arts Reina Sofía in Valencia als Elektra und an der Königlich Schwedischen Oper als Brünnhilde in Die Walküre. Auf dem Konzertpodium führte sie Mahlers Symphonie Nr. 8 sowohl mit den Osloer Philharmonikern als auch mit Mikko Franck auf. Theorin wurde eingeladen, an der Deutschen Oper Berlin als Isolde Tristan und Isolde; Die Walküre am New National Theatre, Tokio und als Färberin in Katie Mitchells neuer Produktion von Die Frau ohne Schatten an der Niederländischen Nationaloper aufzutreten, in ihrem Debüt mit dem Unternehmen.
Zu den jüngsten Höhepunkten zählen ihre erste Ortrud in einer Neuproduktion von Lohengrin von David Alden an der Opera Vlaanderen, die Titelrolle von La Gioconda am Grand Teatre del Liceu, Turandot in Neuproduktionen am Teatro Real Madrid und am New National Theatre Tokyo, Brünnhilde Die Walküre in Napoli und Brünnhilde Götterdämmerung in Leipzig. Auf dem Konzertpodium trat sie zusammen mit Sir Simon Rattle und dem Bayerischen Rundfunk für Konzerte von Die Walküre auf - die auch auf Tonträger veröffentlicht wurden - und trat zusammen mit Marek Janwoski und dem Monte Carlo Philharmonic Orchestra als Isolde in einer konzertanten Aufführung von 'Präludium und Liebestod' Tristan und Isolde auf; außerdem gab sie einen Liederabend im Gran Teatre del Liceu.
Weitere Engagements umfassen Brünnhilde Der Ring-Zyklus (La Scala, Metropolitan Opera, Royal Opera House, Covent Garden, Wiener Staatsoper, San Francisco Opera, Washington National Opera, Gran Teatre del Liceu, Staatsoper Berlin, Wagner-Festival in Budapest, Oper Leipzig, Köln und New National Theatre Tokyo), Isolde Tristan und Isolde (Bayreuther Festspiele, Gran Teatre del Liceu, Staatsoper Berlin, Théâtre de la Monnaie, Washington National Opera, Wiener Staatsoper, Vlaamse Opera, Tokyo, Berlin, Kopenhagen, Oper Stuttgart), Elektra (Salzburger Festspiele, Bayerische Staatsoper, Opéra de Paris, Königlich Schwedische Oper, Semperoper Dresden), ihr Rollendebüt als Färbers Frau in Die Frau ohne Schatten an der Staatsoper Berlin, Turandot (Royal Opera House, Covent Garden, San Francisco Opera, Royal Opera House Muscat, Festival Castell de Peralada, Essen, Tokyo, Tel Aviv, Guangzhou, Dresden, Teatro dell'Opera di Roma, Metropolitan Opera New York, Bayerische Staatsoper und Arena di Verona) und Santuzza Cavalleria Rusticana (The Royal Danish Theatre, Kopenhagen und The Mikhailovsky Theatre).
Zu ihren DVD-Aufnahmen gehören Elektra von den Salzburger Festspielen und Götterdämmerung vom Teatro alla Scala, beide erschienen bei Arthaus, Tristan und Isolde aus Bayreuth bei Opus Arté und der preisgekrönte Ring-Zyklus aus Kopenhagen bei Decca. Im März 2015 wurde sie für ihre Interpretation der Brünnhilde in Die Walküre in Barcelona 2014 als Sängerin des Jahres in Spanien ausgezeichnet und wurde von Königin Margrethe II. von Dänemark zum Ritter des Dannebrog-Ordens geschlagen.

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2021 Die Walküre Brünnhilde
2020 Götterdämmerung Brünnhilde
2012 Tristan und Isolde Isolde
2011 Tristan und Isolde Isolde
2009 Tristan und Isolde Isolde
2008 Tristan und Isolde Isolde
2006 Götterdämmerung 3. Norn
2006 Die Walküre Helmwige
2004 Die Walküre Helmwige
2003 Die Walküre Helmwige
2002 Die Walküre Helmwige
2001 Die Walküre Ortlinde
2000 Die Walküre Ortlinde
Menü