Aufführungsdatenbank

Heinz Zednik

Er arbeitete zunächst als Buchhalter im Unternehmen seines Vaters, begann dann aber seine Gesangsausbildung bei Marga Wissmann und schloß sie am Wiener Konservatorium bei Klein und Hudez ab. 1964 debütierte er am Landestheater von Graz als Trabucco in »La Forza del destino«. Bereits 1965 wurde er an die Wiener Staatsoper berufen, deren Mitglied er seither für über dreißig Jahre blieb. Mit dem Ensemble dieses Opernhauses gastierte er u.a. in Montreal und Moskau; weitere Gastspiele in Zürich und Nizza sowie 1967-69 in der Sommerarena von Baden bei Wien als Operettensänger. Seit 1970 wirkte er bei den Festspielen von Bayreuth mit, und zwar 1970 als Ulrich Eisslinger in den »Meistersingern«, 1970 und 1974-75 als David in der gleichen Oper, 1970-73 und 1976 als einer der Knappen im »Parsifal«, 1971-72 als einer der Edlen im »Lohengrin«, 1973 als Steuermann im »Fliegenden Holländer«, 1974-76 als Hirte wie als junger Seemann im »Tristan«, 1972-80 als Mime im Nibelungenring und 1977-80 als Loge im »Rheingold«. Bei den Salzburger Festspielen sang er 1981-82 den Bardolph in Verdis »Falstaff«, 1983-84 den Valzacchi im »Rosenkavalier«, 1987-88 den Pedrillo in der »Entführung aus dem Serail«, 1990 den Mr. Taupe im »Capriccio« von R. Strauss, 1991 und 1993 den Monostatos in der »Zauberflöte«, 1992 in Janáceks »Aus einem Totenhaus«. 1981 debütierte er an der Metropolitan Oper New York als Mime und als Loge und sang dort u.a. 1988 den Pedrillo, 1989-90 wieder den Mime und den Loge und 1991 den Monostatos. 1985 an der Mailänder Scala zu Gast, 1994 in Florenz, 1995 an der Staatsoper von München als Herodes in »Salome« von R. Strauss, 1996 wieder an der Scala als Mime im »Rheingold«. 1996 Gastspiel mit dem Ensemble der Metropolitan Oper New York im Konzerthaus Alte Oper in Frankfurt a.M. (Tanzmeister in konzertanter »Ariadne auf Naxos«). Als Tenor-Buffo bewältigte er ein umfangreiches Repertoire, wobei der Pedrillo in der »Entführung aus dem Serail«, der Monostatos in der »Zauberflöte«, der Jacquino im »Fidelio«, der Peter in »Zar und Zimmermann«, der Valzacchi im »Rosenkavalier« und der Wenzel in der »Verkauften Braut« zu seinen Glanzrollen gehörten. Er sang an der Wiener Staatsoper in den Uraufführungen der Opern »Der Besuch der alten Dame« (23.5.1971) und »Kabale und Liebe« (17.12.1976) von G. von Einem, in der von Alfred Schnittkes »Gesualdo« (29.5.1995), bei den Festspielen von Salzburg in den Uraufführungen von Luciano Berios »Un Re in Ascolto« (7.8.1984) und von K. Pendereckis »Die schwarze Maske« (15.8.1986). Bekannt als Oratorien- und Konzertsänger, auch als Sänger von Wiener Liedern.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999

Mitwirken in Bayreuth

JahrWerkFunktion/Rolle
1980SiegfriedMime
1980Das RheingoldLoge
1979SiegfriedMime
1979Das RheingoldLoge
1978SiegfriedMime
1978Das RheingoldLoge
1977SiegfriedMime
1977Das RheingoldLoge
1976Parsifal3. Knappe
1976Tristan und IsoldeEin Hirt
1976Tristan und IsoldeJunger Seemann
1976SiegfriedMime
1976Das RheingoldLoge
1976Die Meistersinger von NürnbergAugustin Moser, Schneider
1975Tristan und IsoldeEin Hirt
1975Tristan und IsoldeJunger Seemann
1975SiegfriedMime
1975Das RheingoldMime
1975Die Meistersinger von NürnbergDavid, Sachsens Lehrbube
1974Tristan und IsoldeEin Hirt
1974Tristan und IsoldeJunger Seemann
1974SiegfriedMime
1974Das RheingoldMime
1973SiegfriedMime
1973Das RheingoldMime
1973Parsifal4. Knappe
1972SiegfriedMime
1972Das RheingoldMime
1972Parsifal4. Knappe
1972Lohengrin2. Edler
1971Parsifal4. Knappe
1971Der fliegende HolländerDer Steuermann
1971Lohengrin2. Edler
1970Parsifal4. Knappe
1970Die Meistersinger von NürnbergUlrich Eisslinger, Würzkrämer
Menü