Aufführungsdatenbank

Dieter Dorn

Geboren in Leipzig; Studium der Theaterwissenschaft an der Theaterschule seiner Heimatstadt und Schauspielausbildung an der Max-Reinhardt-Schule in Berlin. Von 1958 bis 1968 Schauspieler, Dramaturg und Regisseur in Hannover; 1968 bis 1970 Regisseur in Essen und Oberhausen. Inszenierungen am Schauspielhaus Hamburg, am Wiener Burgtheater, an den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin, bei den Salzburger Festspielen und an den Münchner Kammerspielen. Von 1976 bis 1983 Oberspielleiter, seit 1983 Intendant dieses Hauses. Zur Spielzeit 2001/2002 wurde Dieter Dorn Intendant des Bayerischen Staatsschauspiels. 1972 Auszeichnung mit der Kainz-Medaille der Stadt Wien, 1973 mit dem Deutschen Kritikerpreis; er ist Mitglied der Akademie der Künste in Berlin und seit 1986 Direktor der Abteilung Darstellende Kunst der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Bei den Ludwigsburger Festspielen inszenierte er mehrfach Mozart, in Bayreuth den »Fliegenden Holländer« und an der New Yorker Metropolitan Opera »Tristan und Isolde«. Inszenierungen an der Bayerischen Staatsoper: »Wozzeck«, »Così fan tutte« und »Le nozze di Figaro«. Zum erstenmal in Bayreuth: 1990.

Mitwirken in Bayreuth

JahrWerkFunktion/Rolle
1999Der fliegende HolländerRegie
1998Der fliegende HolländerRegie
1994Der fliegende HolländerRegie
1993Der fliegende HolländerRegie
1992Der fliegende HolländerRegie
1991Der fliegende HolländerRegie
1990Der fliegende HolländerRegie
Menü