News

Bayreuther Festspiele 2018 mit Uraufführung: „der verschwundene hochzeiter“, Oper von Klaus Lang

Am 4 . Juni 2018 beginnt der Kartenvorverkauf

Mit einer Uraufführung starten die Bayreuther Festspiele in die Saison 2018. Innerhalb ihres Rahmenprogramms DISKURS BAYREUTH, das im Vorjahr erstmals stattfand, wird am 24. Juli 2018 die Oper „der verschwundene hochzeiter“ des bekannten österreichischen Komponisten Klaus Lang uraufgeführt.

Das Werk, als Auftragskomposition der Bayreuther Festspiele entstanden, basiert auf einer alten niederösterreichischen Sage und erzählt von einem Bräutigam, der von einem Fremden auf dessen Hochzeit eingeladen wird. Dort könne er sich vergnügen und tanzen, aber niemals länger, als die Musik spiele, gebietet der Fremde. Der Hochzeiter missachtet das Verbot. Als er heimkehrt, wird er entsetzt gewahr, dass seit seinem Weggang dreihundert Jahre vergangen sind, woraufhin er zu Staub zerfällt.

Im Interview sagte der Komponist Klaus Lang über sein Werk: „Der Stoff hat nicht direkt etwas mit ‚Lohengrin‘ oder einem anderen Werk von Wagner zu tun. Das Stück steht für sich und ist weder ein Anti-Wagner-Stück noch eine Apotheose von Wagner. […] Es ging einfach darum, ein neues Stück zu schreiben, das versucht, sich auf die Welt, in der wir heute leben, zu beziehen. […] Für mich ist ein ganz zentraler Punkt in jeder kompositorischen Arbeit die Wahrnehmung von Zeit und die Frage, wie Zeit durch Klang hörbar gemacht wird.“ *

Im DISKURS BAYREUTH soll künstlerisch und wissenschaftlich das kulturhistorische Phänomen ‚Richard Wagner‘ reflektiert und kontrovers erörtert werden. Klaus Lang begrüßt dies ausdrücklich: „Ich finde das ganz wichtig und toll, dass das passiert. Das ist ja auch im Sinne von Wagner, der ja genau das versucht hat: Etwas Neues zu schaffen.“ *

„der verschwundene hochzeiter“ wird in der Bayreuther Kulturbühne „Reichshof“ im Herzen der Stadt aufgeführt, einem historischen, jahrzehntelang nicht genutzten Kinosaal aus dem Jahr 1925.
Der Kartenvorverkauf beginnt am 4. Juni 2018, die Karten kosten einheitlich 35 Euro, die Besucher haben freie Platzwahl. Die Kartenbestellung ist möglich per E-Mail an hochzeiter@bayreuther-festspiele.de oder schriftlich unter Bayreuther Festspiele · Kartenbüro · Kennwort „Hochzeiter“ · Festspielhügel 1-2 · 95445 Bayreuth

Uraufführung am 24. Juli 2018, 21 Uhr, weitere Aufführungen am 26. Und 27. Juli. Aufführungsbeginn ist jeweils 21 Uhr

Kulturbühne „Reichshof“ Bayreuth (Maximilianstraße 28, 95444 Bayreuth)

Weiterführende Informationen: https://www.bayreuther-festspiele.de/programm/diskurs-bayreuth/der-verschwundene-hochzeiter/

Ermöglicht wird die Uraufführung dank großzügiger Unterstützung durch die Oberfrankenstiftung und die Gesellschaft der Freunde von Bayreuth e.V. Der Kompositionsauftrag wird finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung.


(* Zitiert nach „Nordbayerischer Kurier“, Bayreuth, 26./27.05.18, S. 11, Interview: Roman Kocholl)

Menü