News

Diskurs Bayreuth 2020 – Dmitri Schostakowitschs Symphonie Nr. 13 „Babi Yar“ am 24. Juli 2020 im Festspielhaus

Als ein besonderes Zeichen für Freiheit und Humanität führen die Bayreuther Festspiele Dmitri Schostakowitschs 13. Symphonie „Babi Yar“ am 24.7.2020 im Festspielhaus auf.

Vor dem Hintergrund, dass die Festspiele eine besondere historische Verpflichtung tragen, bezieht die Aufführung an diesem Ort Position gegen Fremdenhass, Ausgrenzung und Antisemitismus.

Die Komposition von Dmitri Schostakowitsch ist ein Werk der politischen Mahnung. Mit Chor, Orchester und einem Solisten erinnerte hier an das Massaker in der Schlucht von Babi Yar, bei dem im zweiten Weltkrieg 30.000 Juden durch die deutschen Besatzer ermordet wurden. Babi Yar steht für schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Der russische Komponist Schostakowitsch erfuhr als Künstler selbst Repression und Bedrohung durch das Stalin-Regime. In diesem packenden Werk nimmt er unverhohlen Stellung gegen die Unterdrückung.

Das Bundesjugendorchester wird das Werk im Festspielhaus aufführen – junge Menschen werden also die Ausführenden in diesem Konzert von Bedeutung sein, und damit an historischem Ort ein wichtiges Zeichen für Freiheit und Humanität in unserer Welt heute setzen.

***
24. Juli 2020, 19:00 Uhr, Festspielhaus Bayreuth – Vorabend der Eröffnung der Bayreuther Festspiele 2020

Dmitri Schostakowitsch, Symphonie Nr. 13 „Babi Yar“

Bundesjugendorchester
Estnischer Nationaler Männerchor
Solist: Dmitry Belosselskiy
Musikalische Leitung: NN

Detaillierte Informationen über die weiteren Veranstaltungen von Diskurs Bayreuth 2020 und die Modalitäten der Kartenvergabe werden Ende März 2020 veröffentlicht werden.

Menü