Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Johanna Meier (1981)
Portraitfoto Johanna Meier (1981)
Portraitfoto Johanna Meier (1981) <b>Johanna Meier als Isolde</b>. Tristan und Isolde (Inszenierung von Jean-Pierre Ponnelle 1981 – 1987)

Johanna Meier

Ihr Vater war als junger Mann aus Deutschland in die USA eingewandert. Sie studierte an der Universität von Miami bei Arturo di Filippi, dann an der Manhattan School of Music als Schülerin des berühmten Baritons John Brownlee. Sie erregte an der Manhattan School bereits erstes Aufsehen bei Schüler-Aufführungen von Opern in den Jahren 1959-60. Ihr eigentliches Bühnendebüt erfolgte bei der Miami Opera als Siebel in »Faust« von Gounod. Große Erfolge an den Opernhäusern in Nordamerika, vor allem an der New York City Centre Opera (seit 1969), in Cincinnati, Philadelphia, San Diego, Seattle und Portland, in Ottawa und Washington. An der City Centre Opera sang sie als erste Partie die Gräfin in »Nozze di Figaro«, später die Gräfin im »Capriccio« von Richard Strauss, die Donna Anna im »Don Giovanni«, die Senta im »Fliegenden Holländer«, die Tosca und die Louise von Charpentier. 1976 wurde sie an die New Yorker Metropolitan Oper berufen (Antrittsrolle: Marguerite im »Faust« von Gounod). Sie trat dort in den folgenden Jahren als Ariadne in »Ariadne auf Naxos« von R. Strauss, als Senta, als Marschallin im »Rosenkavalier«, als Leonore im »Fidelio«, als Ellen Orford in B. Brittens »Peter Grimes«, als Chrysothemis in »Elektra«, als Elisabeth im »Tannhäuser«, als Brünnhilde in der »Walküre« und als Isolde im »Tristan« auf. 1981-83 sang sie bei den Festspielen von Bayreuth die Isolde im »Tristan«, die sie 1979 in ihr Repertoire aufgenommen hatte. Sie gastierte in dieser Partie an den Opern von Mexico City und Toronto, an der Niederländischen Oper in Amsterdam, bei der English National Opera London (1985) und am Teatro Fenice Venedig. 1983 Gastspiel in Wien als Fidelio und als Senta im »Fliegenden Holländer«, 1985 in Cincinnati als Marschallin, ebenfalls 1985 in New Orleans als Elsa im »Lohengrin«. 1986 nahm sie an der Japan-Tournee der Wiener Staatsoper teil (Isolde und Marschallin). 1987 am Teatro Liceo Barcelona als Elisabeth im »Tannhäuser« zu Gast, ebenfalls 1987 am Teatro Colón Buenos Aires als Chrysothemis, an der Oper von Dallas als Turandot in der gleichnamigen Oper von Puccini. 1988 gastierte sie am Teatro Verdi Triest als Ariadne auf Naxos, in New Orleans als Turandot, 1989 an der Miami Opera als Brünnhilde in der »Walküre«. Beim Holland Festival von 1990 sang sie die Färbersfrau in einer konzertanten Aufführung der »Frau ohne Schatten«, 1991 in Toronto die Elektra von Richard Strauss, 1992 an der Oper von Antwerpen wieder die Turandot, 1993 in Milwaukee die Brünnhilde in der »Walküre«. 1994 wirkte sie an der Oper von San Francisco in der Uraufführung der Oper »The Dangerous Liaisons« von Conrad Susa mit. Hoch geschätzte Konzertsängerin. Verheiratet mit dem Sänger Guido Della Vecchia.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Pitch of voice:
Sopran

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1983 Tristan und Isolde Isolde
1982 Tristan und Isolde Isolde
1981 Tristan und Isolde Isolde



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s