Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Linda Finnie (1988)
Portraitfoto Linda Finnie (1988)
Portraitfoto Linda Finnie (1988) <b>Linda Finnie als Fricka</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Harry Kupfer 1988 – 1992)

Linda Finnie

Sie studierte an der Royal Scottish Academy of Music bei Winifred Busfield. 1977 gewann sie den Internationalen Gesangwettbewerb von s'Hertogenbosch, bereits 1974 den begehrten Kathleen Ferrier-Preis. 1975 hatte sie bei der Scottish Opera Glasgow ihr Bühnendebüt; 1979 sang sie bei der Welsh Opera Cardiff, seit 1979 auch bei der English National Opera London. Dort hatte sie ihre Erfolge u.a. als Eboli in Verdis »Don Carlos« (1985) und als Brangäne im »Tristan« (1985), bei der Opera North Leeds 1986 als Amneris in »Aida«. An der Covent Garden Oper London trat sie seit 1976, zuerst in kleineren, dann aber in großen Partien auf. Sie entwickelte eine internationale Gastspielkarriere mit Auftritten an der Grand Opéra Paris, dem Théâtre de la Monnaie Brüssel, den Opernhäusern von Madrid, Lyon, Bordeaux, bei den Festspielen von Ludwigsburg und am Théâtre Châtelet in Paris. 1987 hörte man sie am Opernhaus von Frankfurt a.M. und an der Oper von Nizza als Amneris in »Aida« und als Waltraute in der »Götterdämmerung«, die sie auch 1988 am Théâtre des Champs-Élysés Paris übernahm. Bei den konzertanten Aufführungen des Nibelungenrings in der Salle Pleyel in Paris gastierte sie 1992 als Fricka und als 2. Norn. 1988-92 trat sie bei den Festspielen von Baybelungenring auf. 1995 sang sie die Fricka auch an der Wiener Staatsoper, im gleichen Jahr bei der Opera North Leds die Königin in »Hamlet« von A. Thomas. Konzertreisen führten sie in die Musikzentren in Australien, Belgien, Finnland, Deutschland, Frankreich, Spanien, Polen, nach Israel und in die USA, wobei sie in einem sehr vielseitigen Repertoire zu hören war. 1986 sang sie in den Promenade-Concerts in London ein Solo in der 8. Sinfonie von Gustav Mahler, dort wie in Chicago 1987 in Prokofieffs Kantate »Alexander Newsky«, beim Edinburgh Festival im »Messias« von Händel. In San Francisco trug sie Solopartien in der Auferstehungssinfonie wie in den »Liedern eines fahrenden Gesellen« von G. Mahler und im »Messias« vor, in Chicago das Sopransolo im Verdi-Requiem.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Pitch of voice:
Mezzosopran

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1992 Götterdämmerung 2. Norn
1992 Die Walküre Fricka
1992 Die Walküre Siegrune
1992 Das Rheingold Fricka
1991 Götterdämmerung 2. Norn
1991 Die Walküre Fricka
1991 Die Walküre Siegrune
1991 Das Rheingold Fricka
1990 Götterdämmerung 2. Norn
1990 Die Walküre Fricka
1990 Die Walküre Siegrune
1990 Das Rheingold Fricka
1989 Götterdämmerung 2. Norn
1989 Die Walküre Fricka
1989 Die Walküre Siegrune
1989 Das Rheingold Fricka
1988 Götterdämmerung 2. Norn
1988 Die Walküre Fricka
1988 Die Walküre Siegrune
1988 Das Rheingold Fricka



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s