Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Hermin Esser (1970)
Portraitfoto Hermin Esser (1970)
Portraitfoto Hermin Esser (1970) <b>Hermin Esser als Walther von der Vogelweide</b>. Tannhäuser (Inszenierung von Wieland Wagner 1961 – 1967) <b>Hermin Esser als Froh</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wieland Wagner 1965 – 1969)
<b>Hermin Esser als Tannhäuser.</b> Tannhäuser (Inszenierung von Götz Friedrich 1972 – 1978) <b> Hermin Esser als Tristan. </b> Tristan und Isolde (Inszenierung von August Everding 1974 - 1977) <b> Hermin Esser als Walther von Stolzing.</b> Die Meistersinger von Nürnberg (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1968 - 1976)
<b> Hermin Esser als Tannhäuser. </b>Tannhäuser (Inszenierung von Götz Friedrich 1972 -1978) <b> Hermin Esser als Siegmund. </b> Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1970 - 1975) <b> Hermin Esser als Loge. </b> Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1970 - 1975)
<p><b> Hermin Esser als Hirt.</b> Tristan und Isolde (Inszenierung von Wieland Wagner 1962-1970)</p> <b> Hermin Esser als Erik.</b>  Der Fliegende Holländer (Inszenierung von August Everding 1969 - 1971) <b>Hermin Esser als David.</b> Die Meistersinger von Nürnberg (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1968 - 1976)

Hermin Esser

* 01.04.1928 in Rheydt
† 17.04.2009 in Naurod

Er wurde zunächst Graphiker, studierte dann Architektur, ließ aber schließlich seine Stimme am Schumann-Konservatorium in Düsseldorf bei Franziska Martienssen- Lohmann ausbilden. Debüt 1954 am Stadttheater von Krefeld. Es folgten Engagements am Stadttheater von Gelsenkirchen, an der Komischen Oper Berlin (bis 1961) und am Staatstheater von Wiesbaden (1961-64). 1964 wurde er an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf-Duisburg berufen. Auch dem Opernhaus von Essen und dem Staatstheater von Wiesbaden verbunden. 1966 wirkte er erstmalig bei den Festspielen von Bayreuth mit, und zwar als Froh im »Rheingold«. In den folgenden Jahren sang er dort eine Anzahl von Wagner-Partien, so 1967 den Walther von der Vogelweide im »Tannhäuser« und den Lohengrin, 1967-70 den David und 1975 den Walther von Stolzing in den »Meistersingern«, 1970-71 und nochmals 1979 den Erik im »Fliegenden Holländer«, 1972-74 und 1977 den Tannhäuser. 1966-69 den Froh, 1971-72 und 1975 den Siegmund, 1970-75 den Loge im Ring-Zyklus, 1975 und nochmals 1981 den Tristan (wobei er mit großem Erfolg für den erkrankten René Kollo einsprang) 1972 gastierte er in Turin, 1973 sang er an der Oper von Monte Carlo den Tristan, 1973-74 wurde er an der Oper von Rom als Parsifal gefeiert, 1973 bei der Sadler's Wells Opera London als Tristan, 1973-77 an der Staatsoper von Wien (u.a. als Tristan und als Parsifal), 1972 an der Grand Opéra Paris (als Tristan). Er gastierte auch in Brüssel, Lyon, Bordeaux und Straßburg, an den Staatsopern von Stuttgart, München und Hamburg, am Deutschen Opernhaus Berlin, am Stanislawski Theater in Moskau, an den Nationalopern von Budapest, Warschau und Zagreb, in Stockholm, Chicago, Genf und Zürich. 1988 Gastspiel an der Staatsoper Dresden als Herodes in »Salome« von R. Strauss. Er beherrschte ein sehr umfangreiches Bühnenrepertoire, aus dem hier noch der Belmonte in der »Entführung aus dem Serail«, der Tamino in der »Zauberflöte«, der Don Ottavio im »Don Giovanni«, der Idomeneo von Mozart, der Pylades in »Iphigenie auf Tauris« von Gluck, der Max im »Freischütz«, der Hans in der »Verkauften Braut«, der Alfredo in »La Traviata«, der Don Carlos von Verdi, der Alvaro in dessen »La forza del destino«, der Ismaele im »Nabucco«, der Herzog im »Rigoletto«, der David in den »Meistersingern«, der Ägisth in »Elektra«, der Bacchus in »Ariadne auf Naxos« und der Kaiser in der »Frau ohne Schatten« von R. Strauss, der Hermann in »Pique Dame«, der Pedro in »Tiefland« von d'Albert, der Tom Rakewell in »The Rake's Progress« von Strawinsky, der Samson in »Samson et Dalila« von Saint-Saëns, der Kalaf in Puccinis »Turandot« und der Tambourmajor im »Wozzeck« von A. Berg genannt seien. Bedeutende Karriere auch als Konzertsänger.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Pitch of voice:
Tenor

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1981 Tristan und Isolde Tristan
1979 Der fliegende Holländer Erik
1977 Tannhäuser Tannhäuser
1975 Tristan und Isolde Tristan
1975 Die Walküre Siegmund
1975 Das Rheingold Loge
1975 Die Meistersinger von Nürnberg Walther von Stolzing
1974 Tannhäuser Tannhäuser
1974 Das Rheingold Loge
1973 Das Rheingold Loge
1973 Tannhäuser Tannhäuser
1972 Die Walküre Siegmund
1972 Das Rheingold Loge
1972 Tannhäuser Tannhäuser
1971 Das Rheingold Loge
1971 Der fliegende Holländer Erik
1970 Der fliegende Holländer Erik
1970 Parsifal 1. Gralsritter
1970 Tristan und Isolde Junger Seemann
1970 Tristan und Isolde Ein Hirt
1970 Das Rheingold Loge
1970 Die Meistersinger von Nürnberg David, Sachsens Lehrbube
1969 Parsifal 1. Gralsritter
1969 Das Rheingold Froh
1969 Tristan und Isolde Junger Seemann
1969 Tristan und Isolde Ein Hirt
1969 Die Meistersinger von Nürnberg David, Sachsens Lehrbube
1968 Parsifal 1. Gralsritter
1968 Das Rheingold Froh
1968 Tristan und Isolde Junger Seemann
1968 Tristan und Isolde Ein Hirt
1968 Die Meistersinger von Nürnberg David, Sachsens Lehrbube
1967 Parsifal 1. Gralsritter
1967 Das Rheingold Froh
1967 Lohengrin Lohengrin
1967 Lohengrin 2. Edler
1967 Tannhäuser Walther von der Vogelweide
1966 Das Rheingold Froh



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s