Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Clemens Krauss (1953)
Portraitfoto Clemens Krauss (1953)

Clemens Krauss

* 31.03.1893 in Wien
† 16.05.1954 in Mexico City

Sohn des Grafen Baltazzi und der Sängerin und Schauspielerin Clementine Krauss. 1901 Hofsängerknabe in Wien; Musikstudium in Wien bei H. Grädener, R. Heuberger (Theorie) und H. Reinhold (Klavier).

Daten und Stationen der Laufbahn: 1912 Brünn (Chordirektor; 1913/14 Riga (2. Kapellmeister): 1915/16 Nürnberg; 1916-1921 Stettin (1. Kapellmeister); 1921/22 Graz (Operndirektor); 1922-1924 Staatsoper Wien; Leiter der Kapellmeisterschule der Staatsakademie (Nachfolger von F. Löwe); 1923 Professor; 1924-1929 Frankfurt/M (Opernintendant), Museumskonzerte; 1929-1934 Staatsoper Wien (Direktor); 1934-1936 Staatsoper Berlin (Direktor); 1936-1945 Bayerische Staatsoper München (Direktor); 1938 Generalintendant: 1939 Leiter der Reorganisation des Mozarteums Salzburg; Dirigentenkurse am Mozarteum und bei den Salzburger Festspielen; 1945-1947 Auftrittsberbot; 1947 Staatsoper Wien.
Krauss schrieb das Textbuch zu Richard Strauss' Oper "Capriccio"

Nach:
Voss, Egon. Die Dirigenten der Bayreuther Festspiele. Regensburg: Gustav Bosse Verlag, Regensburg 1976



Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1953 Götterdämmerung Conductor
1953 Siegfried Conductor
1953 Die Walküre Conductor
1953 Das Rheingold Conductor
1953 Parsifal Conductor



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s