Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Thomas Stewart
Portraitfoto Thomas Stewart
Portraitfoto Thomas Stewart <b>Thomas Stewart als Wanderer</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wieland Wagner 1965 – 1969) <b>Thomas Stewart als Wolfram von Eschenbach</b>. Tannhäuser (Inszenierung von Wieland Wagner 1961 – 1967)
<b>Thomas Stewart als Amfortas</b>. Parsifal (Inszenierung von Wieland Wagner 1951 – 1973) <b>Thomas Stewart als Gunther</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wieland Wagner 1965 – 1969) <b>Thomas Stewart als Gunther</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1960 – 1964)
<b>Thomas Stewart als Donner</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1960 – 1964) <b>Thomas Stewart als Amfortas</b>. Parsifal (Inszenierung von Wieland Wagner 1951 – 1973) <b> Thomas Stewart als Gunther.</b>  Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1970 - 1975)
<b> Thomas Stewart als Holländer.</b> Der Fliegende Holländer (Inszenierung von August Everding 1969 - 1971) <b> Thomas Stewart als Wotan.</b>  Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1970 - 1975) <b> Thomas Stewart als Wanderer.</b> Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wolfgang Wagner 1970 - 1975)
<b> Thomas Stewart als Amfortas.</b> Parsifal (Inszenierung von Wieland Wagner 1951 - 1973)

Thomas Stewart

* 29.07.1928 in San Saba (Texas), USA
† 24.08.2006 in Rockville (Maryland), USA

Er studierte zunächst Mathematik und arbeitete dann in einem staatlichen Laboratorium für mathematisch-physikalische Forschungen. Schließlich wandte er sich dem Gesangstudium zu, das er teilweise an der Juilliard Musikschule bei Mack Harrell absolvierte. Als Student sang er 1954 in der amerikanischen Erstaufführung des »Capriccio« von R. Strauss an der Juillard School den La Roche. Er trat anschließend mit amerikanischen Orchestern zusammen auf und gab einige Gastspiele an amerikanischen Theatern. Sein eigentliches Debüt erfolgte 1954 an der New York City Centre Opera als Commendatore im »Don Giovanni«; 1957 gastierte er an der Chicago Opera als Raimondo in »Lucia di Lammermoor« mit Maria Callas in der Titelpartie. 1956 kam er zur weiteren Ausbildung nach Europa. 1958 wurde er an die Städtische Oper Berlin (seit 1961 Deutsches Opernhaus Berlin) verpflichtet, an der er seither große Erfolge hatte. Er nahm hier 1960 an der Uraufführung der Oper »Rosamunde Floris« von Boris Blacher teil. Gastspiele in Köln, Hamburg, Rom, Paris, Chicago, New York und Monte Carlo folgten. 1960-72 sang er bei den Festspielen von Bayreuth den Amfortas im »Parsifal« (1960-72), den Donner im »Rheingold« (1960-61) und den Gunther in der »Götterdämmerung« (1960-61, 1965-69, 1972), den Fliegenden Holländer (1965, 1971), den Wolfram im »Tannhäuser« (1966-67), den Heerrufer im »Lohengrin« (1968), vor allem aber den Wotan (1967-72) und den Wanderer (1969-72) im Ring Zyklus. 1960, 1963-64, 1972, 1974 und 1978 sehr erfolgreiche Gastspiele an der Covent Garden Oper London, u.a. als Wotan, als Gunther, als Amfortas und als Fliegender Holländer. 1966 wurde er an die Metropolitan Oper New York verpflichtet (Antrittspartie: Ford in Verdis »Falstaff«). Seither dort mit glänzenden Erfolgen aufgetreten. Er hat an diesem Haus in 14 Spielzeiten 23 Partien in 169 Vorstellungen zum Vortrag gebracht (ohne die Vorstellungen im Rahmen der alljährlichen Metropolitan-Tournee in den USA). 1971 sang er am Opernhaus von Nürnberg den Hans Sachs in den »Meistersingern« in einer aufsehenerregenden modernen Inszenierung. Im gleichen Jahr wirkte er in der New Yorker Carnegie Hall in einer konzertanten Premiere der Oper »Ariodante« von Händel mit. Er sang bei den Salzburger Osterfestspielen (1967-73), an der Pariser Grand Opéra (1967) und beim Festival von Orange (1974 Jochanaan, 1980 Fliegender Holländer). 1971 erlebte man an der Oper von San Francisco seinen Eugen Onegin in Tschaikowskys bekannter Oper, 1981 seine Gestaltung der Titelrolle in der zeitgenössischen Oper »Lear« von Aribert Reimann, 1984-85 seinen Wanderer im »Siegfried«. 1967 sang er an der Oper von Santa Fé die Titelpartie in der amerikanischen Erstaufführung von Hindemiths »Cardillac«, 1972 in Washington in der von »A Village Romeo and Juliet« von Delius, 1972 an der City Centre Opera New York in Donizettis »Maria Stuarda« Kraftvolle, heldische Baritonstimme; er galt allgemein als einer der größten Wagner-Sänger seiner Generation. - Verheiratet mit der Sopranistin Evelyn Lear (* 1928).

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Pitch of voice:
Bariton

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1972 Götterdämmerung Gunther
1972 Siegfried Der Wanderer
1972 Die Walküre Wotan
1972 Das Rheingold Wotan
1972 Parsifal Amfortas
1971 Siegfried Der Wanderer
1971 Die Walküre Wotan
1971 Das Rheingold Wotan
1971 Parsifal Amfortas
1971 Der fliegende Holländer Der Holländer
1970 Parsifal Amfortas
1970 Siegfried Der Wanderer
1970 Die Walküre Wotan
1970 Das Rheingold Wotan
1969 Parsifal Amfortas
1969 Siegfried Der Wanderer
1969 Götterdämmerung Gunther
1969 Die Walküre Wotan
1969 Das Rheingold Wotan
1968 Parsifal Amfortas
1968 Götterdämmerung Gunther
1968 Die Walküre Wotan
1968 Das Rheingold Wotan
1968 Lohengrin Der Heerrufer des Königs
1967 Parsifal Amfortas
1967 Götterdämmerung Gunther
1967 Die Walküre Wotan
1967 Das Rheingold Wotan
1967 Tannhäuser Wolfram von Eschenbach
1966 Parsifal Amfortas
1966 Götterdämmerung Gunther
1966 Tannhäuser Wolfram von Eschenbach
1965 Parsifal Amfortas
1965 Götterdämmerung Gunther
1965 Der fliegende Holländer Der Holländer
1964 Parsifal Amfortas
1963 Parsifal Amfortas
1962 Parsifal Amfortas
1961 Götterdämmerung Gunther
1961 Das Rheingold Donner
1961 Parsifal Amfortas
1960 Götterdämmerung Gunther
1960 Das Rheingold Donner
1960 Parsifal Amfortas



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s