Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Lisbeth Balslev
Portraitfoto Lisbeth Balslev
Portraitfoto Lisbeth Balslev <b>Lisbeth Balslev als Gutrune</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Peter Hall 1983 – 1986) <b> Lisbeth Balslev als Senta.</b>  Der Fliegende Holländer (Inszenierung von Harry Kupfer 1978 - 1985)

Lisbeth Balslev

Nach ihrer Ausbildung zur Krankenschwester besuchte sie während vier Jahren das Vestjysk Konservatorium in Esbjerg (Dänemark). Zum Abschluß ihrer Ausbildung kam sie in die Opernschule der Königlichen Oper Kopenhagen, wo sie noch während des Studiums 1976 als Jaroslawna in Borodins »Fürst Igor« debütierte. 1977 wurde sie reguläres Mitglied der Kopenhagener Oper. Hier sang sie u.a. die Fiordiligi in »Così fan tutte«, die Leonore in Verdis »Troubadour« und die Senta im »Fliegenden Holländer«. 1977 erfolgreiches Gastspiel in Bern (Schweiz) als Elettra in Mozarts »Idomeneo« im gleichen Jahr sang sie am Opernhaus von Zürich die Senta. 1978 erregte sie Aufsehen bei den Bayreuther Festspielen (bei denen sie bereits 1976 die Gutrune in der »Götterdämmerung« gesungen hatte) als Senta im »Fliegenden Holländer«, eine Partie, die sie dort bis 1982 und 1984-85 Jahr für Jahr interpretierte. 1979 Mitglied der Staatsoper von Hamburg, an der sie als Elsa im »Lohengrin« ihr Debüt hatte. 1979 eröffnete sie die Saison an der Staatsoper von München in der Titelpartie der Oper »Iphigenie auf Tauris« von Gluck. Weitere Gastspiele an der Staatsoper von Dresden, an der Niederländischen Oper Amsterdam, an der Wiener Staatsoper, am Deutschen Opernhaus Berlin, an der Stuttgarter Staatsoper, an den Opernhäusern von Köln und Frankfurt a.M. Bei den Festspielen von Schwetzingen sang sie die Titelpartie in der Uraufführung der Oper »Die wundersame Schustersfrau« von Udo Zimmermann (25.4.1982). 1988 gastierte sie mit dem Ensemble der Kölner Oper in Tel Aviv, 1987 an der Mailänder Scala als Salome in der gleichnamigen Oper von R. Strauss, am Teatro San Carlos Lissabon als Senta, in Bern als Elisabeth im »Tannhäuser« und an der Jütländischen Oper Aarhus als Sieglinde in der »Walküre«; 1988 war sie an der Oper von Lyon zu Gast und sang in Turin und Florenz die Isolde im »Tristan«, die sie 1989 an der Jütländischen Oper wiederholte (und mit deren Ensemble auch beim Edinburgh Festival vortrug). 1990 hörte man sie am Opernhaus von Dortmund als Brünnhilde in der »Walküre«, 1991 an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf als Agave in »Die Bassariden« von H.W. Henze, am Opernhaus von Köln als Senta, 1992 am Opernhaus von Essen, 1993 an der Oper von Nizza und am Theater von Metz, 1996 am Opernhaus von Montpellier wieder als Isolde. 1993 sang sie an der Jütländischen Oper Aarhus die Brünnhilde in der »Walküre«, später im gesamten Nibelungenring.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Pitch of voice:
Sopran

Engagements in Bayreuth

Year Opera Part
1986 Götterdämmerung Gutrune
1985 Der fliegende Holländer Senta
1984 Der fliegende Holländer Senta
1982 Der fliegende Holländer Senta
1981 Der fliegende Holländer Senta
1980 Der fliegende Holländer Senta
1979 Der fliegende Holländer Senta
1978 Der fliegende Holländer Senta



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth - Germany
SPONSORING:
Audi Wöhrl
s