Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Daniel Barenboim (1988)
Portraitfoto Daniel Barenboim (1988)

Daniel Barenboim

Daniel Barenboim wurde 1942 als Sohn von Eltern jüdisch-russischer Abstammung in Buenos Aires geboren. Er bekam seinen ersten Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren und wurde zunächst von seiner Mutter unterrichtet. Später studierte er bei seinem Vater, der sein einziger Klavierlehrer bleiben sollte. Im August 1950 gab Daniel Barenboim in Buenos Aires sein erstes öffentliches Konzert. 1952 zog er mit seinen Eltern nach Israel. Zwei Jahre später, im Sommer 1954, nahm Daniel Barenboim in Salzburg an Dirigierklassen von Igor Markevich teil. In jenem Sommer lernte er auch Wilhelm Furtwängler kennen und spielte ihm vor. Furtwängler schrieb daraufhin: "Der elfjährige Daniel Barenboim ist ein Phänomen." 1955 studierte Daniel Barenboim Harmonielehre und Komposition bei Nadia Boulanger in Paris. Mit zehn Jahren gab Daniel Barenboim sein internationales Solistendebüt als Pianist in Wien und Rom, anschließend in Paris (1955), in London (1956) und in New York (1957), wo er mit Leopold Stokowski spielte. Seitdem unternahm er regelmäßig Tourneen in Europa, den USA, aber auch in Südamerika, Australien und Fernost. 1954 begann Daniel Barenboim, Schallplattenaufnahmen als Pianist zu machen. In den 60er Jahren spielte er mit Otto Klemperer die Klavierkonzerte von Beethoven ein, mit Sir John Barbirolli die Klavierkonzerte von Brahms, und alle Klavierkonzerte von Mozart mit dem English Chamber Orchestra in der Doppelfunktion als Pianist und Dirigent. Während dieser Zeit begann Daniel Barenboim auch, dem Dirigieren mehr Zeit zu widmen. Es entwickelte sich eine enge Beziehung zum English Chamber Orchestra, die mehr als ein Jahrzehnt anhielt. Gemeinsam gaben sie Konzerte in aller Welt. Seit seinem Dirigierdebüt 1967 in London mit dem Philharmonia Orchestra ist Daniel Barenboim bei allen führenden Orchestern der Welt gefragt. Von 1975 bis 1989 war er Chefdirigent des Orchestre de Paris. In die Programme nahm er auch zeitgenössische Werke auf, z. B. von Lutoslawski, Berio, Boulez, Henze, Dutilleux und Takemitsu. Daniel Barenboim gab sein Debüt als Operndirigent beim Edinburg Festival 1973, wo er Don Giovanni von Mozart dirigierte. 1981 dirigierte er zum ersten Mal in Bayreuth und war dort bis 1999 achtzehn Jahre lang jeden Sommer tätig. In diesem Zeitraum dirigierte er Tristan und Isolde, den Ring, Parsifal und Die Meistersinger. 1999 rief Daniel Barenboim gemeinsam mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said den West-Eastern-Diwan Workshop ins Leben, der junge Musiker aus Israel und den arabischen Ländern jeden Sommer für einige Wochen zum gemeinsamen Musizieren zusammenführt. In den ersten beiden Jahren fand der Workshop in Weimar statt, im darauf folgenden Jahr in Chicago, und seit dem Sommer 2002 in Sevilla. Der Workshop will den Dialog zwischen den verschiedenen Kulturen des Nahen Ostens durch die Erfahrung des gemeinsamen Musizierens ermöglichen. 2002 wurden Daniel Barenboim und Edward Said für ihre Friedensbemühungen mit dem Prinz-von-Asturien-Preis für Völkerverständigung ausgezeichnet. Von 1991 bis 2006 war Daniel Barenboim Chefdirigent des Chicago Symphony Orchestra. Seit 1992 ist er Generalmusikdirektor der Deutschen Staatsoper Berlin. Von 1992 bis August 2002 war er außerdem Künstlerischer Leiter der Staatsoper. Im Herbst 2000 wählte ihn die Staatskapelle Berlin zum Chefdirigenten auf Lebenszeit. Aus seinem jahrelangen Dialog mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said entstand 1999 der “West Eastern Diwan“, ein jährlich stattfindender Workshop für junge israelische und arabische Musiker. Für ihre Friedensbemühungen wurden Daniel Barenboim und Edward Said 2002 mit dem Prinz-von Asturien-Preis für Völkerverständigung ausgezeichnet. 2004 gründete Daniel Barenboim die Barenboim-Said-Stiftung. Er ist Mitinitiator und künstlerischer Leiter der Free International Music School. Zum erstenmal in Bayreuth 1981.



Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
1999 Die Meistersinger von Nürnberg Musikalische Leitung
1999 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1998 Die Meistersinger von Nürnberg Musikalische Leitung
1997 Die Meistersinger von Nürnberg Musikalische Leitung
1997 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1996 Die Meistersinger von Nürnberg Musikalische Leitung
1996 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1995 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1994 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1993 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1992 Siegfried Musikalische Leitung
1992 Götterdämmerung Musikalische Leitung
1992 Die Walküre Musikalische Leitung
1992 Das Rheingold Musikalische Leitung
1991 Siegfried Musikalische Leitung
1991 Götterdämmerung Musikalische Leitung
1991 Die Walküre Musikalische Leitung
1991 Das Rheingold Musikalische Leitung
1990 Siegfried Musikalische Leitung
1990 Götterdämmerung Musikalische Leitung
1990 Die Walküre Musikalische Leitung
1990 Das Rheingold Musikalische Leitung
1989 Siegfried Musikalische Leitung
1989 Götterdämmerung Musikalische Leitung
1989 Die Walküre Musikalische Leitung
1989 Das Rheingold Musikalische Leitung
1988 Siegfried Musikalische Leitung
1988 Götterdämmerung Musikalische Leitung
1988 Die Walküre Musikalische Leitung
1988 Das Rheingold Musikalische Leitung
1987 Parsifal Musikalische Leitung
1987 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1986 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1983 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1982 Tristan und Isolde Musikalische Leitung
1981 Tristan und Isolde Musikalische Leitung



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s