Bayreuther Festspiele

Portraitfoto Annelies Burmeister (1966)
Portraitfoto Annelies Burmeister (1966)
Portraitfoto Annelies Burmeister (1966) <b>Annelies Burmeister als Fricka</b>. Der Ring des Nibelungen (Inszenierung von Wieland Wagner 1965 – 1969)

Annelies Burmeister

* 23.11.1928 in Ludwigslust (Mecklenburg)
† 16.06.1988 in Berlin

Zuerst wurde sie Schauspielerin und trat an der Niederdeutschen Bühne in Schwerin auf. Sie entschloß sich dann jedoch zum Gesangstudium und wurde in Weimar Schülerin von Helene Jung. 1956 fand ihr Bühnendebüt als Nicklaus in »Hoffmanns Erzählungen« am Stadttheater von Erfurt statt. Über das Nationaltheater von Weimar kam die Künstlerin 1959 an die Staatsoper von Dresden. Seit 1962 war sie ein angesehenes Mitglied der Staatsoper Berlin. Sie wurde durch Gastspiele an den großen europäischen Operntheatern bekannt, hatte aber auch eine bedeutende Karriere als Konzert- und zumal als Oratorienaltistin. Als Wagnersängerin von Rang erwies sie sich bei den Bayreuther Festspielen, wo sie 1966-67 Partien wie die Fricka, die Siegrune und eine der Nornen im Ring-Zyklus sowie die Brangäne im »Tristan« sang. Mehrfach war sie an der Wiener Staatsoper zu Gast, 1966 an der Staatsoper von Hamburg als Brangäne, 1967 an der Grand Opéra Paris (als Fricka in der »Walküre«), auch in Amsterdam, Prag, Stockholm sowie 1968 und 1970 in London. Zu den Bühnenpartien der Sängerin gehörten die Azucena im »Troubadour«, die Ulrica in Verdis »Ballo in maschera«, der Orpheus von Gluck, die Dorabella in »Così fan tutte«, die Maddalena im »Rigoletto«, die Quickly im »Falstaff« von Verdi, die Hexe in »Rusalka« von Dvorák, die Amme im »Boris Godunow«, die Frau Reich in den »Lustigen Weibern von Windsor« von Nicolai, die Magdalene in den »Meistersingern« und die Gaea in »Daphne« von R. Strauss. 1966 wirkte sie an der Berliner Staatsoper in der Uraufführung der Oper »Puntila« von Paul Dessau, 1970 in der der Oper »Joe Hill« von Alan Bush mit. Im Konzertsaal schätzte man vor allem ihre Kunst des Bach-Gesangs.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Stimmlage:
Alt

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
1967 Parsifal 2. Knappe
1967 Parsifal Altsolo
1967 Götterdämmerung 2. Norn
1967 Die Walküre Fricka
1967 Die Walküre Siegrune
1967 Das Rheingold Fricka
1966 Das Rheingold Fricka
1966 Die Walküre Fricka
1966 Die Walküre Siegrune



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s