Bayreuther Festspiele

<p>Catherine Foster</p>

Catherine Foster

Catherine Foster

Die britische Sopranistin Catherine Foster ist heute eine der renommiertesten Darstellerinnen der Brünnhilde und wird in dieser Rolle 2016 ihr US-Debüt im Ring-Zyklus der Washington National Opera begehen. Seit Catherine Foster die Brünnhilde 2007 in Weimar zum ersten Mal sang, stand sie mit dieser Partie auf Bühnen internationaler Häuser wie der Hamburgischen Staatsoper, der Deutschen Oper Berlin, der Staatsoper Unter den Linden Berlin, mit der Kölner Oper in Shanghai, Helsinki, Essen, Budapest, Bukarest, Tokyo, Riga, am Liceu Barcelona und an der Nederlandse Opera für die letzte Aufnahme von Pierre Audis weltberühmtem Ring 2014. 2013 war Catherine Foster für die Jubliäums-Ring-Produktion nach Bayreuth eingeladen und nimmt diese Rolle auch 2014 wieder auf.

Als Brünnhilde arbeitete Catherine mit Dirigenten wie Daniel Barenboim an der Berlin Staatsoper, mit dem RSB in Bukarest unter der Leitung von Marek Janowski, Adam Fisher in Budapest, Simone Young an der Hamburgischen Staatsoper, Sir Donald Runnicles an der Deutschen Oper Berlin, Hartmut Haenchen in Amsterdam, Leif Sergestam in Helsinki, Marcus Stenz und dem Kölner Gürzenich-Orchester Köln in Shanghai, Stefan Soltesz in Essen, Carl Sinclair in Weimar und Cornelius Meister in Riga, wobei sie in diversen Produktionen sang und mit Regisseuren wie Pierre Audi, Claus Gut, Frank Castorf, Robert Carsen, Götz Friedrich, Michael Schulz und Dietrich Hilsdorf arbeitete.

Catherine Foster wurde in Nottingham (Großbritannien) geboren und arbeitete zunächst als Krankenschwester und Hebamme, bevor sie ihre Ausbildung als Sängerin am Birmingham Conservatoire bei Pamela Cook MBE begann (1995-1997), die bis 2013 ihre Lehrerin blieb. Als Preisträgerin des Dame-Eva-Turner-Awards konnte sie ihr Studium 1997/98 am Royal Northern College of Music fortsetzen, wo sie Sir Peter Moores auf sich aufmerksam machte, der ihr 1998/99 das Studium am London Opera Studio ermöglichte.

Ihr erstes berufliches Engagement hatte sie 1998 mit der Rolle der Königin der Nacht an der Oper Nordirland, der Walisischen Nationaloper 1999 und der Englischen Nationaloper 2000. Zwischen 2001 und 2011 war Catherine Foster Ensemblemitglied des Deutschen Nationaltheaters Weimar und hatte Rollen wie Mimi (La Bohème), Elisabeth in Tannhäuser & Don Carlo, Leonora in Fidelio & Il Trovatore, Turandot, Abigaille, Tosca, Elektra, Isolde and Brünnhilde.

Catherine Fosters internationale Karriere begann in Dresden, 2006 als Kaiserin, Senta (2008-2010) und Fidelio 2010. Weitere Gastauftritte hatte sie als Isolde in Frankfurt (2011) und Nizza (2012), als Turandot an der Hamburgischen Staatsoper (2012) und an der Deutschen Oper Berlin ab 2010. Als Abigaille trat sie in Bremen (2007) und Stuttgart auf (2013) und wird die Rolle auch 2015 wieder übernehmen.

Als eine der führenden Sängerinnen im dramatischen Fach gewinnt Catherine auch dank ihrer Interpretation von Strauss‘ Elektra an Bekanntheit, die 2010 ihren Anfang in Weimar nahm und sie bald darauf auch nach Köln, Kopenhagen, Düsseldorf, Lübeck und zuletzt nach Mannheim führte. Sie wird in dieser Rolle in der Spielzeit 2014/15 an der Deutschen Oper Berlin zu sehen sein und wird sie im Mai 2015 gemeinsam mit dem Berliner Symphonie-Orchester unter der Leitung von Marek Janowski präsentieren.

In der kommenden Spielzeit wird Catherine Foster nach Bayreuth zurückkehren, um wieder die Brünnhilde zu singen; außerdem wird sie an der Deutschen Oper Berlin als Elektra und Turandot zu sehen sein; in Stuttgart als Abigaille sowie in Barcelona und Tokyo als Brünnhilde.



Stimmlage:
Sopran

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2014 Götterdämmerung Brünnhilde
2014 Siegfried Brünnhilde
2014 Die Walküre Brünnhilde
2013 Götterdämmerung Brünnhilde
2013 Siegfried Brünnhilde
2013 Die Walküre Brünnhilde



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s