Bayreuther Festspiele

© C. Moses
© C. Moses
© C. Moses © C. Moses

Stefan Vinke

Der deutsche Heldentenor Stefan Vinke war nach seinem Kirchenmusik-, Pädagogik- und Gesangsstudium an der Musikhochschule Köln zunächst am Badischen Staatstheater Karlsruhe und Mönchengladbach engagiert, ehe er von 1999 bis 2005 als Jugendlicher Heldentenor an das Nationaltheater Mannheim ging. Dort erarbeitete er sich viele wichtige Fachpartien wie Tristan, Parsifal, Lohengrin, Siegmund, Erik sowie Florestan, Idomeneo, Don José, Andrea Chénier und Hoffmann. Im Jahr 2000 wurde er vom Internationalen Opernmagazin „Opernwelt“ zum „Nachwuchssänger des Jahres“ gewählt.

In den darauf folgenden Jahren pflegte und erweiterte Stefan Vinke sein Repertoire im Ensemble der Oper Leipzig mit Rollen wie Rienzi (Titelpartie) oder Walther von Stolzing (Die Meistersinger von Nürnberg). In Saarbrücken, München und Venedig sang er Un Emigrante (Intolleranza 1960) und mit seinem Debüt als Siegfried 2006 an der Oper Köln wird er zu einem international gefragten Künstler.

Wichtige jüngste Projekte waren u. a.: 2012: Jim Mahoney (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny) – Leipzig, Paul (Die tote Stadt) – Sydney, Siegfried (Der Ring des Nibelungen) – London Covent Garden, Lohengrin (Titelpartie) – Peking, Siegmund (Die Walküre) – Leipzig; 2013: Siegfried (Götterdämmerung) – Stuttgart, Tristan und Isolde (Titelpartie) – Chicago konzertante Aufführung, Parsifal (Titelpartie) – Leipzig, Alviano (Die Gezeichneten) – Köln, Siegfried (Der Ring der Nibelungen) – Seattle und Melbourne, Tristan und Isolde (Titelpartie) – Moskau konzertante Aufführung; 2014: Lohengrin (Titelpartie) – Hamburg, Tristan und Isolde (Titelpartie) – Madrid, Die Soldaten – Paris/Salle Pleyel, Parsifal (Titelpartie) – Deutsche Oper Berlin, Siegfried (Götterdämmerung) – Sevilla, Erik (Der fliegende Holländer) – München, Bacchus (Ariadne auf Naxos) Stuttgart und Berlin; 2015: Das Lied von der Erde – Stuttgart, Tannhäuser (Titelpartie) – Deutsche Oper Berlin, Apollo (Daphne) – Berlin konzertante Aufführung, Siegfried (Siegfried) – Barcelona, Siegmund (Die Walküre) und Siegfried (Götterdämmerung) – Budapest, Siegfried (Siegfried / Götterdämmerung) – Bayreuther Festspiele, Mahler 8 – Enescu Festival, Tambourmajor (Wozzeck) – Chicago Lyric Opera; 2016: Siegfried (Titelpartie) – Canadian Opera Toronto, Das Lied von der Erde – New York Philharmonic, Tannhäuser und Ägyptische Helena – Deutsche Oper Berlin, Siegfried und Rienzi – Oper Leipzig.

Die Rolle des Siegfried führt ihn in der Folgezeit dann weiter nach Melbourne, München, Wien und zum wiederholten Male nach Berlin und London Covent Garden.

Stefan Vinke arbeitete u. a. mit Dirigenten wie Sir Simon Rattle, Antonio Pappano, Jeffrey Tate, Asher Fisch, Donald Runnicles, Marek Janowski, Peter Schneider, Axel Kober, Ulf Schirmer, Sebastian Weigle, Ádám Fischer, Markus Stenz, Dennis Russel Davies und Philippe Jordan zusammen.

Neben der Präsenz auf der Opernbühne ist Stefan Vinke ein gefragter Konzertsänger, dessen Repertoire alle Epochen der Musikgeschichte umfasst. Seine Konzertreisen führen ihn durch ganz Europa, sowie nach Nord-, Mittel- und Südamerika, nach Asien und Israel.

1996 war Stefan Vinke Stipendiat der Richard-Wagner-Stipendienstiftung.



Stimmlage:
Tenor

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2017 Götterdämmerung Siegfried
2017 Siegfried Siegfried
2016 Götterdämmerung Siegfried
2016 Siegfried Siegfried
2015 Götterdämmerung Siegfried
2015 Siegfried Siegfried
2011 Die Meistersinger von Nürnberg Walther von Stolzing
2011 Tristan und Isolde Tristan



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s