Bayreuther Festspiele

<p>Jukka Rasilainen</p>

Jukka Rasilainen

<p>Jukka Rasilainen</p> <p>Jukka Rasilainen als Kurvenal. Tristan und Isolde (Inszenierung von Christoph Marthaler, 2005)</p> <b>Jukka Rasilainen als Amfortas</b>. Parsifal (Inszenierung von Christoph Schlingensief 2004 – 2007)
<b>Jukka Rasilainen als Holländer</b>. Der Fliegende Holländer (Inszenierung von Claus Guth 2003 – 2006)

Jukka Rasilainen

Der Bassbariton Jukka Rasilainen wurde in Helsinki geboren und studierte erst in Rom bei Tina Scapini-Rella und später am Internationalen Opernstudio Zürich. Er begann seine Karriere zunächst in Dortmund, danach in Krefeld/Mönchengladbach, wo er die Möglichkeit hatte, sich ein breites Repertoire zu erarbeiten, zu dem die Titelpartien in Wozzeck, Falstaff und Nabucco, Raimondo in Lucia di Lammermoor, Jochanaan in Salome und Scarpia in Tosca gehören. 1991 debütierte Jukka Rasilainen in der Titelpartie von Der fliegende Holländer in Flensburg. Diese Partie sang der Bassbariton auch in zahlreichen anderen Produktionen, u.a. an der Wiener Staatsoper, der Staatsoper Berlin, in Tokyo, in Savonlinna und in Dresden. 1992 debütierte er an der Semperoper, wo er inzwischen in rund zehn Neuproduktionen mitgewirkt hat. Er sang u.a. Kaspar in Der Freischütz, Kurwenal in Tristan und Isolde und Figaro in Le nozze die figaro, Amonasro in Aida, Escamillo in Carmen und Wotan und Der Wanderer in Das Rheingold und Die Walküre, bzw. in Siegfried, sowie auch die Partie des Nick Shadow in The Rake’s Progress. Bei den Bregenzer Festspielen debütierte er 1993 als Zaccaria in Nabucco. Seit 1994 gastiert er regelmäßig an der Oper von Helsinki, wo er als Jago in Otello, Scarpie, Escamillo, Barak und als Wotan und Der Wanderer in bereits zwei Produktionen zu hören war. Als Amfortas in Parsifal, debütierte er an der Oper von Monte Carlo, dieselbe Partie sang er später in London, am Teatro dell’Opera in Rom, an der Pariser Opera-Bastille, in Dresden und in Bayreuth. In den Jahren 2000 bis 2003 gastierte der gefragte Künstler in Zürich, beim Edinburgh Festival, in Tokyo, in Taiwan, und in München. 2004 wurde Jukka Rasilainen zum Kammersänger der Sächsischen Staatsoper Dresden ernannt.



Stimmlage:
Baß-Bariton

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
2012 Tristan und Isolde Kurwenal
2011 Tristan und Isolde Kurwenal
2011 Lohengrin Friedrich von Telramund
2009 Tristan und Isolde Kurwenal
2008 Tristan und Isolde Kurwenal
2007 Parsifal Amfortas
2006 Parsifal Amfortas
2005 Der fliegende Holländer Der Holländer



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s