Bayreuther Festspiele

Karl Heinz Herr

Er war zunächst als Maurer tätig und zu dieser Zeit bereits Mitglied eines Gesangvereins. Der Tenor Heinrich Bensing hörte ihn zufällig auf einer Baustelle singen und vermittelte ihn an den Pädagogen Paul Lohmann, der ihn als seinen Schüler an der Musikhochschule von Frankfurt a.M. annahm. Er kam 1959 zu seinem Bühnendebüt am Stadttheater von Mainz, ging dann für die Jahre 1960-63 an das Landestheater Darmstadt und wurde 1963 an das Nationaltheater von Mannheim verpflichtet, dessen Mitglied er für mehr als 25 Jahre blieb. Aus seinem breit gefächerten Repertoire ragen vor allem die Partien aus dem Buffo- und Charakterfach heraus. Besonders erfolgreich war er als Klingsor im »Parsifal«, den er u.a. 1974 an der Grand Opéra Paris sang, und als Alberich in den Opern des Ring- Zyklus. Die letztgenannte Partie sang er 1975 an der Deutschen Oper Berlin (an der er auch später noch häufiger gastierte), am Teatro San Carlos Lissabon (1988), bei den denkwürdigen Ring-Aufführungen in der Nationaloper von Warschau in den Jahren 1988-90 sowie bei den Festspielen von Bayreuth, wo er 1974 für einen erkrankten Kollegen einsprang. Von weiteren Partien, die er gesungen hat, seien der Osmin in der »Entführung aus dem Serail«, der Bartolo in »Figaros Hochzeit«, der Leporello im »Don Giovanni«, der Rocco im »Fidelio«, der Eremit im »Freischütz«, der Daland im »Fliegenden Holländer« (Teatro Liceo Barcelona, 1972), der van Bett in »Zar und Zimmermann«, der Baculus im »Wildschütz« von Lortzing, der Kezal in der »Verkauften Braut«, der Fra Melitone in Verdis »La forza del destino«, der Mesner in »Tosca« und der Warlaam im »Boris Godunow« genannt. Gastspiele führten den Künstler außerdem an Theater in Deutschland, in Italien und in der Schweiz. Zu seinem Wirken auf der Bühne trat eine ebenso vielseitige Tätigkeit als Konzert- und Liedersänger. So übernahm er Solopartien in der »Schöpfung« wie in den »Jahreszeiten« von Haydn, im Verdi-Requiem, im »Messias«, im Stabat mater von Rossini, im Requiem von Gabriel Fauré und in vielen weiteren Werken.

Nach:
Kutsch, K. J. und Riemens, Leo. Großes Sängerlexikon. München: K.G. Saur, 1999



Stimmlage:
Baß

Mitwirken in Bayreuth

Jahr Werk Funktion/Rolle
1974 Das Rheingold Alberich



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl
s