Bayreuther Festspiele

Wolfgang Wagner
Wolfgang Wagner

Wolfgang Wagner

* 30.08.1919
† 21.03.2010

  • Alleinige Leitung der Festspiele seit 1967 bis 31.08.08
  • 1973 Mitinitiator der Stiftungsurkunde der Richard-Wagner-Stiftung und Mitunterzeichner
  • Seit dem 1.10.1986 existiert die Bayreuther Festspiele GmbH. Wolfgang Wagner war deren Gesellschafter-Geschäftsführer

Wichtige biographische Daten

1919
am 30. August in Bayreuth geboren
Enkel Richard Wagners, Urenkel Franz Liszts,
drittes Kind von Siegfried Wagner (* 06.06.1869 + 04.08.1930) und
Winifred Wagner, geb. Williams (* 23. 06.1897 + 5.03.1980) 
1938
Nach Besuch der Volksschule und des Gymnasiums Arbeitsdienst und Militärzeit
1939  Mitte September im Krieg gegen Polen verwundet
1940
Entlassung aus der Deutschen Wehrmacht; erste Mitarbeit bei den Bayreuther Festspielen als Hospitant; ab Oktober Regieassistent und Hilfsinspizient an der Preussischen Staatsoper Berlin, gleichzeitig privates Musikstudium sowie theoretische und praktische Auseinandersetzung mit den Problemen des Musiktheaters
1944
7. Juni Premiere der ersten selbständigen Inszenierung: ANDREASNACHT (Bruder Lustig) von Siegfried Wagner zu dessen 75. Geburtstag an der Staatsoper Berlin; nach Schließung der deutschen Theater im August Kriegsdienstverpflichtung nach Bayreuth zum Städtischen Behelfsheim- und Luftschutzkellerbau
1945
Nach Beendigung des Krieges im Mai neben Aufräumungsarbeiten, u. a. am Haus Wahnfried, ständige Konfrontation mit der substantiellen und ideellen Erhaltung des Bayreuther Vermächtnisses
1950
Übernahme der Leitung der Bayreuther Festspiele gemeinsam und gleichberechtigt mit seinem Bruder Wieland Wagner
1951
Wiederaufnahme der Bayreuther Festspiele nach sechsjähriger Unterbrechung
1952  Gemeinsames Gastspiel mit Wieland Wagner in Neapel mit RHEINGOLD und WALKÜRE
1953
erste Inszenierung in Bayreuth: LOHENGRIN; Fortsetzung des Bayreuth-Gastspiels in Neapel mit SIEGFRIED und GÖTTERDÄMMERUNG
1954
mit Wieland Wagner gemeinsame Leitung des Bayreuth-Gastspiels in Brüssel mit SIEGFRIED
1955
Neuinszenierung von DER FLIEGENDE HOLLÄNDER in Bayreuth; mit Wieland Wagner gemeinsame Leitung des Bayreuth-Gastspiels in Barcelona mit WALKÜRE, TRISTAN UND ISOLDE und PARSIFAL; Gastinszenierung DON GIOVANNI in Braunschweig, Premiere im Dezember
1956
Gastinszenierung DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG in Rom, Premiere März
1957  Gastinszenierung DER RING DES NIBELUNGEN in Venedig, Premieren Februar und März; Neuinszenierung TRISTAN UND ISOLDE in Bayreuth; Gastinszenierung SIEGFRIED in Bologna, Premiere Dezember
1958
Gastinszenierung TRISTAN UND ISOLDE (Übertragung der Bayreuther Aufführung) in Venedig, Premiere Februar
1960
Gastinszenierung TRISTAN UND ISOLDE (Übertragung der Bayreuther Aufführung) in Palermo, Premiere Februar; Neuinszenierung DER RING DES NIBELUNGEN in Bayreuth
1962
Gastinszenierung WALKÜRE in Palermo, Premiere Februar
1966
Nach dem Tod des Bruders Wieland (+ 17.10.1966) Übernahme der alleinigen Gesamtverantwortung für die Bayreuther Festspiele
1967
Leitung des Gastspiels des Bayreuther Ensembles beim Osaka-Festival mit WALKÜRE und TRISTAN UND ISOLDE in der Inszenierung Wieland Wagners;
Neuinszenierung LOHENGRIN in Bayreuth
1968
Neuinszenierung DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG in Bayreuth
1970
Neuinszenierung DER RING DES NIBELUNGEN in Bayreuth
1975
Neuinszenierung PARSIFAL in Bayreuth
1978
Gastinszenierung TRISTAN UND ISOLDE in Mailand, Premiere April
1981
Neuinszenierung DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG in Bayreuth
1985
Neuinszenierung TANNHÄUSER in Bayreuth; Gastinszenierung DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG in Dresden, Premiere Dezember
1988
Gastinszenierung DER FLIEGENDE HOLLÄNDER in Dresden, Premiere Dezember
1989
Neuinszenierung PARSIFAL in Bayreuth; Gastspiel der Bayreuther Festspiele in Tokyo mit TANNHÄUSER
1991
Gastinszenierung LOHENGRIN in Taormina, Premiere September
1994
Veröffentlichung der Autobiographie "Lebens-Akte"; Dr. h. c. der Universität Bayreuth
1996
Neuinszenierung DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG in Bayreuth
1997
Gastinszenierung LOHENGRIN in Tokyo, Premiere November



Bayreuther Festspiele GmbH - Festspielhügel 1-2 - 95445 Bayreuth
HAUPTSPONSOREN:
Audi Wöhrl